Vom Hausmeister erwischt Teil 2

Babe

Vom Hausmeister erwischt Teil 2
…ich war wohl voller Erschöpfung eingeschlafen. Mitten in der Nacht wurde
ich wach und ging erst einmal duschen. Erst da durchlief ich die ganze Situation
noch einmal im Kopf. Irgendwie fühlte ich mich unwohl und zugleich fand
ich es richtig geil. Was hatte er wohl vor? Sollte ich sofort einfach nach Hause
fahren? Er hatte aber die Fotos. Ich konnte nur noch dösen, schlafen ging
nicht mehr. Früh machte eich mich fertig und fuhr in die Stadt.

Als ich gegen Mittag zurückkehrte, lag ein Zettel auf meinem Bett auf dem stand;
Hallo meine kleine Nutte, hoffe Du hattest eine schöne Nacht. Erwarte Dich um
18.00 Uhr in meiner Wohnung. Du hast nuttig gekleidet und willig zu
erscheinen. Gruß Dein Freier.

Also er hatte es ernst gemeint. Sollte ich nicht noch abhauen.Nein,besser nicht
und irgendwie war es ja auch richtig geil gestern. Er war zwar schon älter
hatte aber einen schönen Schwanz und auch noch richtig Ausdauer. Also
genoss ich den Nachmittag und bereitete mich auf den Abend vor obwohl
ich das mulmige Gefühl nicht los wurde. Kurz vor 18.00 Uhrschlich ich also schön
nuttig gedresst Richtung Treppenhaus und ab runter zur Hausmeister
Wohnung. Ich lauschte an der Türe bevor ich klopfte, doch hörte ich nichts.
Er öffnete die Türe und sagte; prima da ist ja meine Nutte und auch noch
pünktlich, so hab ich es gerne. Mit diesen Worten zog er mich rein und
sagte; geil siehst Du aus, da frut sich mein Schwanz. Moment nochich
hab da was, dreh Dich um. Er legte mir ein Halsband um andem eine
Schnur brefestigt war. Dann zog er mich hinter sich her ins Wohnzimmer.

Oh Schreck….im Wohnzimmer saßen noch zwei Kerle am Tisch…was war
jetzt los….Auf dem Tisch standen ein paar Flaschen Bier eine Flasche
Korn und es lagen Karten da….. So Freunde das ist die Schlampe von
der ich Euch erzählt habe……Der eine sagte; das ist ja ein Kerl!!!
Darauf konnterte der Hausmeister; biologisch vielleicht…ja………aber seit
gestern ist die Schlampe ne richtige Nutte mit ner Pussi….wart`s mal ab
ich hab nicht zuviel versprochen. Versprochen…..????? was hatten die
vor????

Der Hausmeister sagte: …so ich bin der Peter, das ist Kurt und Franz. Und
wie ist Dein Name ?….zögerlich antwortete ich; ich …ich..heiße Frank,,
Frank ist doch ein Männername….Du heißt ab jetzt….Marie…ja Marie paßt
…Bumsmarie…und schallendes Gelächter….
Also Marie Du wirst jetzt erstmal hier einbißchen die Bedienung spielen
während wir unsere Skatrunde weiterführen, also hol mal Bier in der Küche und
schütt noch nen Kurzen nach….oh Gott hoffentlich geht das gut..dachte ich
Wenn die genau so notgeile Säcke sind wie der Hausmeister, dann steht
mir ja was bevor……..

Also erst bediente ich die drei mal, bis Kurt sagte; so Marie jetzt trinkst
Du mal mit nach drei-vier kurzen war mir schon warm und ich entspannter
und Kurt zog mich auf seinen Schoss und begrapschte mich…es war
komisch aber gefiel mir auch. Ich sagte das ich zur Toilette müßte und
Peter sagte mir wo mit dem Kommentar;…ach so die Haustüre ist
verschlossen und grinzte mich an.Ich verschwand also so 10 Minuten im Bad.

Als ich wieder reinkam, reichte mir Peter einen Lippenstift und sagte; ich
mag wenn Du Dir die Lippen rot schminckst trägst. Ich trug ihn auf, er
sagte; schön sieht gut aus und jetzt zeig mal wie es aussieht wenn sich
die roten Blaslippen über meinen Schwanz stülpen, also ab unter den Tisch.
Da sah ich erst das sie alle ihre Hosen und Schuhe ausgezogen hatten.

Ich kroch also unter den Tisch hockte vor ihm, schob den Slip bei Seite
und stülpte meine roten Blaslippen über seinen schlaffen Schwanz.
Von hinten schob mir Franz seinen Fuß zwischen meine Arschbacken und
rieb meine Pussi. Nun wurde ich als Spieleinsatz gesetzt, wer gewann
wurde geblasen bis zu Ende es Spieles. Ich hab bestimmt ne gute Stunde
unter dem Tisch verbracht, bis es hieß Spielende.

Und jetzt sagte Kurt; jetzt spielen wir fick die Marie; antwortete Peter. Und
wie geht das Spiel frug Franz. Ganz einfach, wir legen die Schlampe auf den
Tisch und jeder darf mal, darf mal was frug Franz…..mein Gott stehst Du heute
auf der Leitung….ordentlich in den Arsch ficken und der Rest schaut zu
….meine Güte ich übernehme ab jetzt….

Gesagt, getan Peter zog mich raus, sie räumten den Tisch frei, packten mich
und legten mich auf den Tisch. Innerhalb von Sekunden, war mein Rock
ausgezogen , der Slip flog hinterher, Bluse aufgeknöpft und zack
hatte ich schon einen Schwanz im Mund. Kurt lutschte an meinen
kleinen Titten und Peter bereitet meine Pussi vor.

Und dann ging es wie im Kreisverkehr, alles wurde benutzt Pussi , Mundfotze und
meine Hände. Ich lag auf dem Tisch wie ein Stück Fleisch an dem
sich jeder bedienen konnte. Nach einer ganzen Weile wurde es Zeit
die Sahne zu geniesen; also völlig durchgenudelt mit zerrissener
Strumpfhose mußte ich in der Mitte knieend die Sahne in emfang nehmen.
Wicksend standen sie vormir und ich mußte mich vollspitzen lassen.

Ich sah aus wie mit Zuckerguß übergossen, und sackte erschöpft zu Boden.
Ein geiles Erlebnis 😉
deleted

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir